Hauptjury hat übernommen

Für uns Organisatoren ist der aktuelle Stand der Storyolympiade 2017/2018 nicht nur eine Liste mit vielen Plus- und Minus-Zeichen, wie wir sie hier als Zwischenstände der Vorjuryergebnisse veröffentlichen, sondern eher eine große Tabelle mit vielen Zahlen, die jeweils die genauen Wertungen der Jurymitglieder wiedergeben. Nach Abschluss der Vorjuryrunde war es nun unsere Aufgabe zu entscheiden, wie viele der von der Vorjury bewerteten Geschichten an die Hauptjury weitergeleitet werden. Dabei sollte es sich natürlich um die Einsendungen mit den meisten Punkten handeln und, weil es sich für die Hauptjuryrunde bewährt hat, im besten Fall um etwa 30 Beiträge.

Was in den letzten Wettbewerben schnell entschieden war, stellte uns aktuell vor ein Problem: Das Vorjuryergebnis ergab diesmal, dass wir nur vergleichsweise wenige (gefühlt zu wenige für eine echte Auswahl) oder doch ausgesprochen viele Geschichten weiterleiten konnten. Denn zwischen diesen beiden Alternativen besteht diesmal nur ein Bewertungspunkt Unterschied. Nach langem hin und her haben wir uns für die zweite Lösung entschieden. Für unsere Hauptjurorinnen und -juroren bedeutet das einen großen Batzen an Mehrarbeit, denn sie müssen sich sehr differenziert mit jeder einzelnen Geschichte auseinandersetzen und diese mit allen von uns übergebenen Einsendungen vergleichen. Für alle Autorinnen und Autoren bedeutet es hingegen, dass nun noch deutlich mehr Geschichten als eigentlich geplant im Wettbewerb sind, welche noch die Chance auf eine Veröffentlichung haben. Das wiederum hat aber auch zur Folge, dass noch viele Geschichten ausscheiden müssen, da nur eine begrenzte Anzahl abgedruckt werden kann. Es bleibt also spannend.

Bevor wir nun die Geschichten auflisten, die wir an die Hauptjury weitergeleitet haben, möchte ich noch einmal allen Autorinnen und Autoren danken, die sich an unserem Wettbewerb beteiligt haben. Ohne euch gäbe es die Storyolympiade nicht! Solltet ihr jetzt leider ausgeschieden sein, dann seht das bitte nicht als Scheitern an, sondern schreibt unbedingt weiter, so lange ihr Spaß daran habt. Das Schreiben von Geschichten ist immerhin eine der schönsten Tätigkeiten, die sich viele von uns Story-Olympioniken nur vorstellen können.

Die nächste Storyolympiade kommt bestimmt und dann werden alle Karten neu gemischt. Bis dahin: Alles Gute!

Die folgenden 45 Geschichten liegen der Hauptjury vor und werden bereits intensiv auf Herz und Nieren geprüft:

7 July Parson: Aviator
12 25 000 Teile
24 Leben in der Matrix
25 Die Spieluhr
29 Brief in die Vergangenheit
31 Maschinensterben
34 Manifest eines Träumers
35 Die Dame mit den Scheinwerferaugen
36 „Weltenkeller“
38 Explorer
39 Abnormität
41 „Der Recycler“
46 Die Schreibblockade
48 Das alte Karussell
55 Frankensteins Castle
57 Höllenfahrt
58 J-2112
65 Der Uhrmacher und das leben
69 Von Centauren und Menschen
74 Die Summe seiner Teile
78 Der Anrufbeantworter
80 Emosauger
83 Die Menschmaschine
85 Korrektur
89 Pygmalions Insel
91 Tür Nummer 12
94 Maschinenträume
100 Schöne neue Welt
104 Der Fluxkompensator
105 Evolution
109 Eine etwas andere Praxis
111 Der Chronomat
115 Nummer 7
120 Künstliche Intelligenz – Vorlesung 2 – Der Anfang vom Ende
121 Zahnräder
133 Benzer the Mancer
140 Der Milchkrieg
144 Feuerfunken
148 Da Oben hört man’s wiehern
149 Lanas Projekt
151 Die große Kaninchenplage von 2036
152 Deus Exodus
167 Kinder der Maschine
172 Patient Null
175 Magnetopause

Endstand der Storyolympiade 2015/2016: Labyrinthe

Die Storyolympiade war nie ein Rennpferd oder ein D-Zug und daran hat sich bis heute nichts geändert. Die letzten Geschichten gingen im Oktober 2015 ein. Über 200 Beiträge kamen zusammen und die Vorjury hat sich tapfer durch diesen Berg an Geschichten gearbeitet. Schließlich blieben 35 Einsendungen übrig, die weiter an die Hauptjury gingen. Dort wurde jeder Beitrag noch einmal genau unter die Lupe genommen, betrachtet, gewendet, gewogen und nach zwei Kriterien bewertet. Ziel war es, die abschließende Auswahl zu treffen und die Geschichten in eine Reihenfolge zu bringen. Das brauchte wieder seine Zeit. Anschließend ging auch unser Verleger Torsten Low alles noch einmal gründlich durch. Gemeinsam setzen wir den finalen Strich: Was darüber liegt, ist mit dabei. Der Rest scheidet leider kurz vor dem Ziel aus. Eine Geschichte mussten wir sogar auf den letzten Metern wegen Dopings überführen, denn ihre Überlänge war uns beinahe nicht aufgefallen.

Bevor wir nun die Geschichten auflisten, die in unsere Siegeranthologie aufgenommen werden, möchten wir noch einmal allen Autorinnen und Autoren danken, die uns durch die Einsendung einer Geschichte erneut das Vertrauen geschenkt haben, die seit Monaten mitfiebern und unseren Wettbewerb am Leben erhalten. Vielen, herzlichen Dank! Bitte ärgert euch nicht, solltet ihr es in dieser Runde mit euren Beiträgen nicht geschafft, mag es auch noch so knapp gewesen sein. Bei einer so großen Konkurrenz – und sie war quantitativ wie qualitativ groß in dieser Runde – ist es klar, dass nicht jeder Beitrag in das Buch aufgenommen werden kann. Ebenso ist es hoffentlich nachvollziehbar, dass nicht alles gleichermaßen den Geschmack unserer Jurorinnen und Juroren getroffen hat. Wir hoffen deshalb, dass ihr nicht aufgebt, sondern weiterhin Geschichten erzählt, dass ihr den Mut habt, sie anderen zu zeigen, an euch und euren Texten zu arbeiten, dass ihr den Spaß nicht verliert, sondern euch auch nächstes Mal wieder beteiligt. Dann werden die Karten ganz neu gemischt. Viel Glück und Erfolg für die Zukunft!

Die folgenden Geschichten wollen wir in unsere Siegeranthologie der Storyolympiade 2015/2016 „Labyrinthe“ aufnehmen:

Eingangs-Nr. Titel
20 Krickel
179 Wanderjahre
90 Der Flur in der 13. Etage
77 Das Kristallgrab
105 Unter der Stadt
50 Die dunklen Gänge
106 Das Spiel
210 Und in der Mitte stand ein Turm
52 Im Labyrinth des Wasserspeiers
67 Eibengesänge
120 Im letzten Mais
114 Gedankengänge
62 Gruß von Melli
45 Die alltaeglichen und absunderlichen Abentheuer des Eisenbahn­Ingenieurs Korbinian Trumpf – Das Labyrinth
211 Teezeit
71 Die Hirnsammlerin
115 Minos‘ Grusellabyrinth
186 Mehr als das
48 Der letzte Gang
124 Fliegende Teppiche
161 Welt hinter Mauern
198 Koboldblut
28 Blaubart
214 Gedankengänge

Wir gratulieren den diesmal erfolgreichen Autorinnen und Autoren!

Unsere Lektorinnen werden in den nächsten Tagen mit ihrer Arbeit beginnen und nach und nach die 24 Autorinnen und Autoren kontaktieren. Die drei Erstplatzierten werden wir zusätzlich noch einmal direkt anschreiben, bevor wir sie hier öffentlich präsentieren. Es lohnt sich also, das E-Mail-Postfach im Blick zu halten.

Wie es mit dem Buch weitergeht, wann und wo die Siegerehrung stattfinden wird, das erfahrt ihr weiterhin an dieser Stelle.

Euer Team der Storyolympiade

Kompetentes Personal – DPP 2015

Wir wussten es ja schon immer. 😉

Jetzt hat uns der Deutschen Phantastik Preis mal wieder bestätigt. Die Jury der Storyolympiade hat kompetentes Personal!

Das Team der Storyolympiade gratuliert herzlichst zur

besten deutschsprachigen Kurzgeschichte 2015:

1) Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser: „Der letzte Gast“ (aus: Dunkle Stunden [Low])