Hauptjury 2012 Endergebnis

Wettbewerb 2011-2012 – Thema „Masken“ – Hauptjury Endergebnis

Bis zum Einsendeschluss erreichten uns 109 Einsendungen, die seitdem sorgfältig gelesen, sortiert und in zwei Juryrunden bewertet wurden. Zuletzt blieben 37 Geschichten übrig, die von unserer Hauptjury auf Herz und Nieren geprüft wurden. Seit ein paar Tagen ist diese Arbeit abgeschlossen und im Hintergrund begann die abschließende Auswertung.

Wie viele Geschichten wollen wir in die Anthologie aufnehmen? Welche sind wirklich gut genug? Wie viel Platz steht uns zur Verfügung? Wo ziehen wir die Grenze?

Auch diese Arbeit ist jetzt abgeschlossen.

Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir 25 Geschichten in die Siegeranthologie aufnehmen werden.

Darunter unsere vier Sieger der Storyolympiade 2011-2012:

Platz 1: Thomas Strehl mit „Die Maske des Siegers“

Platz 2: Karin Jacob mit „Anderland“

Platz 3: Aileen Kopera mit „Schöne Gesichter“ und Kristina Kesselring mit „Dr. Schnabel“

Herzlichen Glückwunsch!

Die weiteren Geschichten in der Storyolympiade-Anthologie 2011-2012 sind:

FBM – Günter Wirtz
Der Dämonenball – Nicole Gifi
Nacht der Masken – Sandra Friedrich
Das geheime Gesicht – Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser
Spiel nicht mit den Kellerkindern – Manuela Obermeier
Der ängstliche Mann – Viktor Nepomuk
Das verlassene Haus – Jens-Uwe Peters
Vogeltänzer – Stefanie Anger
Schutzmasken – Karsten Beuchert
Der Gesandte – Heike Knauber
Madame in 31 – G. K. Nobelmann
Götterbild – Sanna Schwarz
Selbstlos – Joachim Tabaczek
Hades – Marcus Haas
Masque de la Nuit – Peter Brand
Verfolgt – Michael Mauch
Paule sucht Patrick – Jan-Christoph Prüfer
Die Galerie – Michael Charvat
Der Laden – Jacqueline Bechert
Die Maske des wütenden Gottes – Birgit Schulz
Maskenmacher – Julia Klimmeck

Wir gratulieren allen Teilnehmenden, die es in die Anthologie geschafft haben. Sie alle sind bereits per E-Mail benachrichtigt.

Wir bedanken uns aber auch bei allen anderen, die eine Geschichte eingesandt haben. Lasst den Kopf nicht hängen und schreibt weiter! Die nächste Storyolympiade ist bereits in Planung. Spätestens dann ist Zeit für eine neue Geschichte, einen neuen Versuch. Dann werden die Karten wieder neu gemischt.

Unsere Siegeranthologie wird voraussichtlich im November erscheinen. Auf dem diesjährigen MucCon 2012 (www.muc-con.de) werden wir sie präsentieren, unsere Gewinner prämieren und eine Lesung veranstalten. Wir hoffen, viele der Teilnehmenden und Interessierte dort kennenzulernen.

Euer Team der Storyolympiade

Neu! Zusammenarbeit mit dem Verein „Die Phantasten“

Die Storyolympiade hat ein neues verlegerisches Zuhause gefunden!

Die aktuelle Wettbewerbsanthologie 2011-2012 »Masken« wird vom Verein »Die Phantasten e. V. i. G.« veröffentlicht und auf dem MucCon 2012 professionell präsentiert.

Wie die Kooperation im Detail aussehen wird, werden die Mitglieder des Storyolympiaden-Teams in den kommenden Wochen mit den »Phantasten«besprechen.

Fest steht schon jetzt, dass sich die Ziele des Phantastik-Schreibwettbewerbes für Nachwuchs- und Hobbyautoren nicht verändern werden.

Siegerehrung der Storyolympiade 2009-2010

Siegerehrung der Storyolympiade

Preisverleihung an Martina

Gold an Martina Sprengler

Herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinner!

Auf dem Buchmesse-Convent zeichnete das Team der Storyolympiade die Sieger ihres Schreibwettbewerbs zum Thema „Rache!“ aus. Im rappelvollen Hauptsaal moderierten die beiden Jurymitglieder Tatjana Stöckler und Martin Witzgall eine kleine Feierstunde zu Ehren der Autorinnen. Unterstützt wurden sie dabei von Verleger Ernst Wurdack, der  die Anthologie mit den besten rachsüchtigen Wettbewerbstexten pünktlich zum BuchCon herausgebracht hatte.

Auszeichnungen für Silke Walkstein, Daniela Herbst und Martina Sprenger

Silke Walkstein

Silke Walkstein, Gewinnerin des 3. Platzes der Story-Olympiade 2009-2010 "Rache!"

Die Bronzemedaille ging an Silke Walkstein. Ihre Geschichte „Die Stifte des Teufels“ hatte 110 von 160 möglichen Punkten erzielt. Die Story handelt von einem Künstler, der vor den Trümmern seines Lebens steht und durch ein unheimliches Paket voller Kohlestifte die Gelegenheit erhält, sich an seinen Gegnern zu rächen. Alle Menschen, die ihm im Leben übel mitgespielt haben, kommen auf unerklärliche Art zu Tode, sowie er sie zeichnet.

Daniela Herbst, Gewinnerin des 2. Platzes der Story-Olympiade 2009-2010 "Rache!"

Daniela Herbst, Gewinnerin des 2. Platzes der Story-Olympiade 2009-2010 "Rache!"

Silbermedaillengewinnerin Daniela Herbst war verhindert. Ihr Grußwort, das mit den zungenbrechenden Worten begann: „Da legsch di nieder und stesch nemme auf“ (schwäbisches Augsburg-Bayrisch), wurde von Martin Witzgall mit geübt südlichem Zungenschlag fehlerfrei vorgetragen. Ihre Geschichte „Eine Frage des Prinzips“ hatte 113 Punkte erhalten und handelte von Gevatter Tod, der auf ziemlich fiese Art in einen Teufelspakt eingreift.

Martina Sprengler

Martina Sprengler, Gewinnerin des 1. Platzes der Story-Olympiade 2009-2010 "Rache!"

Höhepunkt der Verleihung war die Auszeichnung von Martina Sprenger: Sie erhielt die Goldmedaille und eine goldene „Victor“-Statuette für ihre Geschichte „Alle Zeit dieser Welt“. Die Autorin hatte in der Endbewertung 124 von 160 möglichen Punkten erzielt. Die Story handelt von einer Frau, deren Mann sich in eine debil lächelnde Nachbarin vom Typ „Barbie“ verliebt, von Schönheitswahn und einem teuflischen Angebot. Für die Wuppertalerin, die noch zwei Kinderbuch-Manuskripte in der Schublade hat, war es die zweite Auszeichnung in der Buchmessewoche. Sie war bereits bei einem Schreibwettbewerb des Buchjournals unter die letzten zwanzig gekommen.
Insgesamt hatten sich 241 Autoren an dem Wettbewerb beteiligt. Das Buch zur Storyolympiade enthält die drei Siegertexte und 25 weitere ausgewählte Beiträge. Es ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

(Buch-Infos: Rache! Die besten Geschichten der Storyolympiade 2009/2010. 200 Seiten. ISBN 978-3-938065-71-6. 12,95 Euro.)

Glückwunsch-Buch für Ernst Wurdack

Darstellung der Parallele zum Cover

Der Griff nach der/m Macht/Arsch - Lesung aus "Das ist unser Ernst!"

Außerdem stellte das Team der Storyolympiade ein weiteres Buch vor, das auf dem Con große Beachtung fand: „Das ist unser Ernst!“ heißt das Glückwunsch-Buch, das die Storyolympioniken für Ernst Wurdack verfasst haben. Die Anthologie, mit der sich die Autoren für zehn Jahre Organisationsarbeit Wurdacks bei der Storyolympiade bedanken, erzählt Geschichten aus dem Autoren- und Verlegerleben und lässt den Titelhelden in Bücher, die er selbst verlegt hat, eintauchen.
Bei der Lesung, auf der auch weitere Werke der Autorengruppe „Geschichtenweber“ vorgestellt wurden, trugen Martin Witzgall und Henry Bienek mit verteilten Rollen die Geschichte „Der Griff nach dem Arsch“ vor, eine Story über ein von Ernst Wurdack gestaltetes Amazonen-Cover zur Demonwright-Anthologie „Griff nach der Macht“. Als die beiden das großformatige Poster mit dem wohlbekannten Motiv hochhielten, gab es herzliches Gelächter.Außerdem lasen sie als Zugabe die Geschichte „Fast ein Shakespeare“ vor, in der Ernst Wurdack dem Raumfahrer Arit aus dem Novellenband „Lazarus“ begegnete.

Das Timing der Geschichtenweber klappte perfekt, sodass mit der „Ernst“-Vorstellung die Lesung einen würdigen Schlusspunkt erhielt.

(Buch-Infos: „Das ist unser Ernst!“ Hrsg. v. Martin Witzgall. München: WortKuss Verlag, 2010. 128 S. Softcover: ISBN-13: 978-3-942026-02-4, Preis: 12,90 Euro. Hardcover: 978-3-942026-03-1, Preis: 24,90 Euro.)