Einsendeschluss der Storyolympiade 2017-2018!

Seit heute Mittwoch 01.11.2017 ist Einsendeschluss für den Wettbewerb „Maschinen“ der Storyolympiade 2017-2018!

Insgesamt 175 bestätigte Einsendungen haben uns erreicht. Vielen Dank dafür!

An alle uns bekannten Einsender sind bereits die Eingangsbestätigungen mit den laufenden Eingangsnummern verschickt worden.
Also falls TeilnehmerInnen, die ihren Beitrag fristgemäß eingesandt haben, keine Eingangsbestätigung mit Eingangsnummer von uns erhalten haben, ist etwas schief gegangen. In diesem Fall dürft ihr gerne bei uns nachfragen.

Wie geht es nun weiter?

  1. Erstmal werden eure Texte in den nächsten Tagen von uns anonymisiert.
    Dabei hat es uns schon sehr geholfen, dass ihr uns (wie von uns gewünscht) die Texte von euren Autorendaten getrennt zugesandt habt! Vielen Dank!
  2. Anschließend werden die anonymisierten Texte in nicht zu großen Paketen an die Vorjury zur Bewertung übersandt.
  3. Die Vorjurywertung werden wir, wie in auch schon in den letzten Wettbewerben, immer wieder schwungweise auf unserer Homepage veröffentlichen.
  4. Wenn die Vorjury alle Texte bewertet (+ =weiter / = raus) hat, werden die noch im Rennen gebliebenen Texte an die Hauptjury zur Bewertung und Reihung übersandt.
  5. Wenn alle Hauptjurymitglieder gewertet haben und die Reihung steht, wird vom Verlag festgelegt bis zu welcher Geschichte in der Reihung ein Abdruck in der Anthologie erfolgt.

Also dran bleiben und immer mal wieder hier vorbeisehen!

Das Team der Storyolympiade wünscht allen TeilnehmerInnen viel Erfolg!

Noch knapp 1,5 Monate für „Maschinen“; die Vorjury nimmt die Arbeit auf

Es sind nur noch knapp 6 Wochen, bis der Einsendezeitraum endet!

Eure Einsendungen erreichen uns aktuell kleckerweise. Mittlerweile sind genug zusammen, dass wir das Erste Paket für die Vorjury schnüren und weiterleiten können. Unsere Jurorinnen und Juroren können sich dann schon einmal warm lesen. Das ist wichtig, weil sonst ein mentaler Muskelkater droht, sobald Ende Oktober hoffentlich wieder eure Geschichten unser Postfach (über-)fluten.

Wenn ihr mit euren Beiträgen schon so weit seid, dass ihr sie uns zeigen wollt, dann schickt sie uns ruhig jetzt schon zu. Jede Geschichte die nicht in der letzten Woche kommt, entspannt ungemein unsere Arbeit in den letzten Tagen des Wettbewerbs.

Allen, die noch nicht so weit sind, drücken wir die Daumen. Fast sechs Wochen sind viel Zeit, um konzentriert aus einer Idee eine Geschichte zu machen! Das wird schon!

Und nicht vergessen: Sucht euch flugs zuverlässige Menschen, die eure Geschichten auf Inhalt und Stil Korrektur lesen, und hört auch dann auf sie, wenn es mal ein klein wenig schmerzt. Auch dafür ist noch genügend Zeit.

Aber nicht vergessen und rot im Kalender anstreichen: Am 31. Oktober 2017 um 23:59 ist Einsendeschluss.

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Endstand Vorjury: Labyrinthe

Die Würfel sind gefallen. Bevor wir aber die Liste der Geschichten veröffentlichen, die an die Hauptjury weitergeleitet wird, möchten wir noch ein paar wenige Worte zum Ablauf der Storyolympiade verlieren.
Wie ihr bemerkt haben dürftet, versuchen wir, den Entscheidungsprozess möglichst transparent und spannend zu halten. Deshalb gibt es unsere Zwischenstände, obwohl die Arbeit der Vorjury nicht abgeschlossen ist. Das können wir nur so handhaben, weil wir mit der Storyolympiade in den letzten Jahren bereits einige Erfahrungen gesammelt haben. Deshalb können wir abschätzen, welche Jurywertung möglicherweise den Weg zur Hauptjury ebnet und welche Wertungen nicht zum Weiterkommen reichen. Dazwischen gibt es natürlich einen Graubereich, denn die Gesamtwertung ist nicht vorhersehbar. Nachdem alle Vorjuryergebnisse vorliegen, ziehen wir Organisatoren uns zurück und kümmern uns um diesen Graubereich. Wir diskutieren dann über das, was wir erst mit Abschluss der ersten Runde überhaupt diskutieren können: Welcher Punktewert genügt dieses Mal und welche nicht? Weil – so wie es immer bei uns ist – nur etwa dreißig Geschichten weiterkommen sollen, führt die Beantwortung dieser Frage unweigerlich dazu, dass auch von denjenigen Einsendungen, die in den Zwischenständen nicht geiXt worden sind, ein großer Teil ausscheidet. In diesem Jahr haben es 35 Geschichten geschafft, kein nachträgliches X zu erhalten.
Diese Beiträge kommen nun weiter zur Hauptjury und werden dort noch einmal, diesmal intensiver und differenzierter auseinandergenommen, gesichtet, gewogen, bewertet. Das Ziel ist, sie in eine Wertungsreihenfolge zu bringen und die Gewinnerinnen und Gewinner zu kühren. Sobald dieses Ergebnis vorliegt, reichen wir es an unseren Verleger Torsten Low weiter, mit dem wir gemeinsam überlegen, wie viele der Einsendungen es in die Siegeranthologie schaffen. Bei 35 Hauptjurygeschichten ist es wahrscheinlich, dass die unteren Ränge der Schlusswertung nicht mit aufgenommen werden. Auch hier bleibt es noch einmal spannend.
Wir halten euch auf dem Laufenden.
Und hier findet ihr nun endlich die 35 Geschichten, welche die erste Runde überstanden haben:

20 Krickel
210 Und in der Mitte stand ein Turm
22 Bis ins Herz
28 Blaubart
31 Neun Kreise
45 Die alltaeglichen und absunderlichen Abentheuer des Eisenbahn­Ingenieurs Korbinian Trumpf – Das Labyrinth
50 Die dunklen Gänge
52 Im Labyrinth des Wasserspeiers
67 Eibengesänge
105 Unter der Stadt
46 Speedrun 15:27
65 Sie werden kommen!
71 Die Hirnsammlerin
90 Der Flur in der 13. Etage
146 Rückkehr
149 Von Mangos, Ärzten und Dämonen
17 Lockruf des Waldes
120 Im letzten Mais
186 Mehr als das
211 Teezeit
33 Mara und das Monster
48 Der letzte Gang
62 Gruß von Melli
72 Prüfung im Labyrinth
77 Das Kristallgrab
106 Das Spiel
114 Gedankengänge
115 Minos‘ Grusellabyrinth
124 Fliegende Teppiche
161 Welt hinter Mauern
166 Wege aus dem Labyrinth
170 Minotaurus
179 Wanderjahre
198 Koboldblut
214 Gedankengänge

Das Team der Story-Olympiade bedankt sich bei allen Autorinnen und Autoren, die an der Storyolympiade teilgenommen haben. Allen, die nicht die zweite Runde erreichen, wünschen wir viel Erfolg für die Zukunft und hoffen, dass sie das nächste Mal mit mehr Erfolg wieder teilnehmen werden.