Endstand der Storyolympiade 2015/2016: Labyrinthe

Die Storyolympiade war nie ein Rennpferd oder ein D-Zug und daran hat sich bis heute nichts geändert. Die letzten Geschichten gingen im Oktober 2015 ein. Über 200 Beiträge kamen zusammen und die Vorjury hat sich tapfer durch diesen Berg an Geschichten gearbeitet. Schließlich blieben 35 Einsendungen übrig, die weiter an die Hauptjury gingen. Dort wurde jeder Beitrag noch einmal genau unter die Lupe genommen, betrachtet, gewendet, gewogen und nach zwei Kriterien bewertet. Ziel war es, die abschließende Auswahl zu treffen und die Geschichten in eine Reihenfolge zu bringen. Das brauchte wieder seine Zeit. Anschließend ging auch unser Verleger Torsten Low alles noch einmal gründlich durch. Gemeinsam setzen wir den finalen Strich: Was darüber liegt, ist mit dabei. Der Rest scheidet leider kurz vor dem Ziel aus. Eine Geschichte mussten wir sogar auf den letzten Metern wegen Dopings überführen, denn ihre Überlänge war uns beinahe nicht aufgefallen.

Bevor wir nun die Geschichten auflisten, die in unsere Siegeranthologie aufgenommen werden, möchten wir noch einmal allen Autorinnen und Autoren danken, die uns durch die Einsendung einer Geschichte erneut das Vertrauen geschenkt haben, die seit Monaten mitfiebern und unseren Wettbewerb am Leben erhalten. Vielen, herzlichen Dank! Bitte ärgert euch nicht, solltet ihr es in dieser Runde mit euren Beiträgen nicht geschafft, mag es auch noch so knapp gewesen sein. Bei einer so großen Konkurrenz – und sie war quantitativ wie qualitativ groß in dieser Runde – ist es klar, dass nicht jeder Beitrag in das Buch aufgenommen werden kann. Ebenso ist es hoffentlich nachvollziehbar, dass nicht alles gleichermaßen den Geschmack unserer Jurorinnen und Juroren getroffen hat. Wir hoffen deshalb, dass ihr nicht aufgebt, sondern weiterhin Geschichten erzählt, dass ihr den Mut habt, sie anderen zu zeigen, an euch und euren Texten zu arbeiten, dass ihr den Spaß nicht verliert, sondern euch auch nächstes Mal wieder beteiligt. Dann werden die Karten ganz neu gemischt. Viel Glück und Erfolg für die Zukunft!

Die folgenden Geschichten wollen wir in unsere Siegeranthologie der Storyolympiade 2015/2016 „Labyrinthe“ aufnehmen:

Eingangs-Nr. Titel
20 Krickel
179 Wanderjahre
90 Der Flur in der 13. Etage
77 Das Kristallgrab
105 Unter der Stadt
50 Die dunklen Gänge
106 Das Spiel
210 Und in der Mitte stand ein Turm
52 Im Labyrinth des Wasserspeiers
67 Eibengesänge
120 Im letzten Mais
114 Gedankengänge
62 Gruß von Melli
45 Die alltaeglichen und absunderlichen Abentheuer des Eisenbahn­Ingenieurs Korbinian Trumpf – Das Labyrinth
211 Teezeit
71 Die Hirnsammlerin
115 Minos‘ Grusellabyrinth
186 Mehr als das
48 Der letzte Gang
124 Fliegende Teppiche
161 Welt hinter Mauern
198 Koboldblut
28 Blaubart
214 Gedankengänge

Wir gratulieren den diesmal erfolgreichen Autorinnen und Autoren!

Unsere Lektorinnen werden in den nächsten Tagen mit ihrer Arbeit beginnen und nach und nach die 24 Autorinnen und Autoren kontaktieren. Die drei Erstplatzierten werden wir zusätzlich noch einmal direkt anschreiben, bevor wir sie hier öffentlich präsentieren. Es lohnt sich also, das E-Mail-Postfach im Blick zu halten.

Wie es mit dem Buch weitergeht, wann und wo die Siegerehrung stattfinden wird, das erfahrt ihr weiterhin an dieser Stelle.

Euer Team der Storyolympiade

Endergebnis für Wettbewerb 2013/2014 „Stille“

Liebe Storyolympioniken,

bis Ende Oktober des letzten Jahres haben uns weit über 200 Geschichten erreicht. Seitdem haben wir in zwei Juryrunden alle Geschichten gesichtet, gelesen, bewertet und leider viele, viele Einsendungen aussortiert. Die Arbeit der Jury ist jetzt abgeschlossen und die Auswahl mit unserem Verleger Torsten Low abgesprochen.

Bevor wir sie euch präsentieren, möchten wir euch allen noch einmal herzlich danken. Es mag wie eine bloße Floskel klingen, aber ich meine es ernst:
Die Storyolympiade lebt von engagierten Autoren wie euch, die es wagen, sich mit ihren Geschichten einem Wettbewerb zu stellen, und die Hoffnung haben, bei uns einen Ihrer ersten Schritte in die Öffentlichkeit zu machen. Danke für eure zahlreichen Einsendungen, die Arbeit, die schönen Stunden, die Freude, die ihr euch und auch uns gemacht habt.

Von vornherein wird es euch ebenso wie uns klar geworden sein, dass nicht jede der über 200 Einsendungen zwischen zwei Buchdeckel kommen wird. Dafür waren es einfach zu viele. Deshalb möchte ich aber auch deutlich machen: Lasst euch von eurem Ausscheiden nicht entmutigen. Nehmt euch in Ruhe eure Texte noch einmal vor, holt euch Meinungen von Testlesern ein, lest viel, analysiert, wie andere schreiben, und findet eure eigene Stimme. Arbeitet an euch mit allem Spaß und aller Spannung, die nur das Schreiben von Geschichten mit sich bringen kann.

Eine neue Runde  der Storyolympiade gibt es bestimmt und wir würden uns freuen, dann wieder von euch zu lesen.

In die Anthologie der Storyolympiade 2013/2014 zum Thema „Stille“ möchten wir folgende 29 Einsendungen aufnehmen:

Einsende- Nr. / Titel:

017     Namu

130     Verbindungsabbruch

128     Der Gesang der Engel

018     Ortan entdeckt die Stille

197     Die Ruhe vor dem Sturm

058     Ohne Worte

023     Tage der Stille, Tage des Klangs

098     Das lautlose Lied

072     Von Äpfeln und Feen

043     Helfen Sie der Vigilanz!

051     Lärm

160     Allein

054     Die schwebenden Mönche

109     Ihr Schweigen

207     Die Stille und das Licht

085     Erinnerungen an meinen Körper

153     Die Stimme aus der Stille

108     Archibald Leach und der Angriff der Stille

115     Der Ruf der Stille

047     Ausgehorcht

169     Ich bin immer da

068     In der Spinne

200     Todesstille

182     Die Gabe der Vorhersehung

045     Der Wassermann vom schwarzen Weiher

146     Stillleben

173     Die Maschine

044     Der Preis der Stille

181     Die Schaukel

Traditionell küren wir bei der Storyolympiade auch immer die drei Bestplatzierten. Den dritten Platz der Endauswertung belegen Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser mit Ihrem Beitrag „Der Gesang der Engel“. Auf Platz zwei steht Daniel Schlegel mit seiner Geschichte „Verbindungsabbruch“. Den ersten Platz erreichte in diesem Jahr mit kleinem, aber nennenswerten Abstand Günter Wirtz mir seiner Einsendung „Namu“.

Herzlich Glückwunsch an alle Autoren, die es in die Anthologie geschafft haben, und vor allem an die Verfasser der drei bestplatzierten Geschichten.

Wie zum Abschluss jeder Runde der Storyolympiade möchten wir auch dieses Jahr eine Preisverleihung durchführen und allen Autoren die Möglichkeit geben, mit vielen von unseren ehrenamtlichen Helfern in Kontakt zu kommen. Als Veranstaltungsrahmen haben wir dafür den BuchmesseCon in Dreieich (http://www.buchmessecon.info/) ausgewählt. Genauere Informationen zu der Preisverleihung werden in den nächsten Tagen folgen.

Bis dahin stehen auch unsere Lektoren schon in den Startlöchern und werde sich bei den Verfassern der ausgewählten Geschichten bald melden.

Viele Grüße,

Felix Woitkowski,  Martin Witzgall und vom gesamten Story-Olympiade-Team!

Neu! Zusammenarbeit mit dem Verein „Die Phantasten“

Die Storyolympiade hat ein neues verlegerisches Zuhause gefunden!

Die aktuelle Wettbewerbsanthologie 2011-2012 »Masken« wird vom Verein »Die Phantasten e. V. i. G.« veröffentlicht und auf dem MucCon 2012 professionell präsentiert.

Wie die Kooperation im Detail aussehen wird, werden die Mitglieder des Storyolympiaden-Teams in den kommenden Wochen mit den »Phantasten«besprechen.

Fest steht schon jetzt, dass sich die Ziele des Phantastik-Schreibwettbewerbes für Nachwuchs- und Hobbyautoren nicht verändern werden.