Wettbewerb 2013-2014 „Stille“

Wettbewerb beendet! -> Endergebnis hier!

Gemeinsam mit dem Verlag Torsten Low sucht die Storyolympiade spannende und originelle Kurzgeschichten aus dem Genre Phantastik zum Thema „Stille“. Ob es sich um eine klangliche Stille oder einer Stille im übertragenen Sinn handelt, ist der eigenen Phantasie überlassen.

Allgemeine Bedingungen:

  • Gesucht werden Kurzgeschichten aus dem Genre der Phantastik im weitesten Sinne, zum Beispiel Fantasy, SF, Mystery, Horror oder auch Cross-over daraus.
  • Gesucht werden phantastische Kurzgeschichten (keine Gedichte) mit einer maximalen Länge von 16.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Allen Geschichten ist eine kurze Biografie beizufügen.
  • Jeder Autor darf eine Geschichte einreichen.
  • Autoren, die bereits ein eigenständiges Werk (Novelle, Roman) veröffentlicht haben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen (im Zweifelsfall bitte nachfragen!). Der Wettbewerb richtet sich an Autorinnen und Autoren, die Spaß am Schreiben haben, aber nicht von ihrer schriftstellerischen Tätigkeit leben, also Amateure im Sinne des olympischen Gedankens sind. Insbesondere Newcomer sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.
  • Sexuell orientierte oder Gewalt verherrlichende Texte sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Der eingesandte Betrag muss selbst verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen.
  • Die Einsendungen dürfen bisher nicht veröffentlicht sein (weder Printmedien noch online).
  • Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in der
    Anthologie (als gedruckte Ausgabe und als Ebook) und eventuell (zu
    Werbezwecken) auf der Homepage des Verlag Torsten Low veröffentlicht wird.
    Ansonsten verbleiben die Rechte beim Autor.
  • Die Teilnahme von Minderjährigen ist zulässig. Allerdings sollten
    minderjährige Teilnehmer vorab mit ihren Erziehungsberechtigten abklären, ob
    diese einer Veröffentlichung zustimmen würden. Die Unterschrift eines
    Erziehungsberechtigten ist für Minderjährige zwingend notwendig

Formale Bedingungen: Vorlage zum Download hier – > stoy2013vorlage

  • Einsendungen bitte in einheitlicher Rechtschreibung (egal ob alt oder neu, es sollte nur durchgängig sein).
  • Maximal 16.000 Zeichen inklusive Leerzeichen bei MS Word-Zählung.
  • Formatierung: Verwendung von nur einer Schriftart und Schriftgröße innerhalb des Textes. Kursive Formatierung zulässig.
  • Die Geschichte muss einen Titel und den Namen des Autors enthalten.
  • Dem Beitrag beizufügen sind: Kurzbiografie (max. 5 Zeilen).
  • Kontaktdaten des Autors (Realname, Anschrift, Telefonnr., Email).

Einsendung bis zum 31. Oktober 2013 an orga[at]storyolympiade.de

Honorar:

  • Sowohl die Teilnahme an der Ausschreibung als auch die Veröffentlichung in der Anthologie sind kostenlos. Auch sonst entstehen keinerlei Verpflichtungen.
  • Es wird für jedes verkaufte Buch ein Gesamthonorar von 5 % vom
    Verkaufspreis ausgezahlt. Dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf
    alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt. Für jedes verkaufte E-Book wird
    ein Gesamthonorar von 25 % vom Verkaufspreis ausgezahlt. Auch dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren
    aufgeteilt.
  • Des Weiteren erhält jeder angenommene Autor ein Freiexemplar und kann die Anthologie bei Veröffentlichung des eingesandten Beitrags zum Autorenrabatt erwerben (30% auf den Ladenverkaufspreis).
  • Der Autor ist weder zur Abnahme von Büchern noch zur Vermarktung verpflichtet. Aktiver Verkauf durch die Autoren ist zwar erwünscht, wird aber nicht gefordert.

Rechtliches:

  • Mit Einreichung seiner Geschichte erklärt sich der Teilnehmer mit den Bedingungen dieser Ausschreibung in allen Punkten einverstanden.
  • Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine Veröffentlichung ist die Qualität des Textes.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

31 Responses to Wettbewerb 2013-2014 „Stille“

  1. Pingback: [Rezension] Stille |

  2. Rebekka says:

    Aaah, okayy, danke! Da bin ich wohl ein bisschen spät gekommen :-(((
    Aber okay, liebe Grüüüüße

  3. Rebekka says:

    Heyy ihr!
    Also nur die Frage, wieso es denn story-olimpiade2013 UND 2014 heißt, wenn es nur bis Ende Oktober gedauert hat?und gibt es bald wieder wettbewerbe? Wäre toll 🙂 dankää!
    Rebekka

    • Marty says:

      Hallo Rebekka,
      die Story-Olympiade findet nur alle 2 Jahre statt. Deshalb 2013-2014. In 2013 wurden bis Oktober die Einsendungen gesammelt. Bis Mitte 2014 werden die Jurys arbeiten und anschließend soll ja noch ein Buch daraus werden.
      Der nächste Wettbewerb der Story-Olympiade wird erst wieder 2015 starten.
      Lieber Gruß
      Marty

    • Deev says:

      genau das habe ich mich auch gefragt ! ;D

  4. Vanessa says:

    Hi Marty,

    wie viele Einsendungen habt Ihr denn erhalten?

    LG, Vanessa

    • Marty says:

      Hallo Vanessa,
      Felix wird dazu in den nächsten Tagen eine Information auf der Homepage veröffentlichen.
      Die von Felix an euch zurück gegebenen Einsendenummern sind aber schon mal ein Hinweis. 😉
      Gruß vom Marty

  5. Luisa says:

    Hallo (:
    Wann werden die Gewinner teilgegeben?
    LG Luisa

    • Marty says:

      Hallo Luisa und alle anderen (die das natürlich auch gerne wissen wollen, aber sich nicht trauen zu fragen 😉 ), gerade bearbeitet Felix die letzten Einsendungen. Anschließend müssen die Teilnahmebeiträge auch noch (von Hand) anonymisiert werden. Die ersten 32 Beiträge sind jedoch schon an die Vorjury zur Bewertung versandt worden. Für diese Texte wird es in den kommenden Tagen schon die ersten Ergebnisse geben. Die Vorjurywertung entscheidet, ob die Teilnahmebeiträge es in die nächste Runde, also bis zur Hauptjury schaffen. Erst wenn alle Teilnahmebeiträge einmal von der Vorjury bewertet worden sind, beginnt die Hauptjury-Runde. Die Hauptjury vergibt eine detaillierte Punktewertung und entscheidet darüber über die Reihung der Teilnahmebeiträge, welche es in die Hauptjuryrunde geschafft haben. Dann wenn jedes Hauptjurymitglied gewertet hat und alle vergebenen Punkte feststehen wird festgelegt welche Geschichten es in die Gewinneranthologie geschafft haben. Also ein paar Monate kann das schon noch alles dauern. 😉 Aber wir werden euch hier auf der Homepage auf dem Laufenden halten und wünschen euch allen viel Erfolg! Lieber Gruß Marty

      • Martin says:

        Hallo Marty,
        danke für die Ablaufbeschreibung.
        Mich würde einmal interessieren, ob man denn – wenn man bereits bei der Vorjury „durchgefallen“ ist – dennoch eine individuelle Kritik per Email erhält.
        Ich würde das für sehr sinnvoll ansehen, denn schließlich möchte man ja aus seinen Fehlern lernen und es beim nächsten Mal besser machen.
        😉
        Gruß, Martin

      • Marty says:

        Hallo Martin,
        unsere Vorjury kann aber muss zur Wertung keine Kommentare abgeben.
        Wenn Kommentare abgegeben worden sind werden diese auf Wunsch des Autors von Felix an den Autor mitgeteilt.
        Gruß
        Marty

  6. Sabrina says:

    Hallo!
    Ich schätze, meine Frage klingt vielleicht etwas dumm, aber ich gehe lieber sicher.
    Bei den Bedingungen steht, dass die Geschichte einen Titel und den Namen des Autors enhalten soll. Heißt das jetzt, dass der ein Charakter in der Geschichte diesen Namen tragen muss oder der Name einfach z.B. in der Fußzeile steht?
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Marty says:

      Hallo Sabrina,
      es bedeutet
      1. dein Beitrag sollte einen Titel (Überschrift und Dateiname) haben und
      2. irgendwo (am Besten am Anfang nach dem Titel) sollte dein Name stehen, damit wir wissen von wem die Geschichte geschrieben wurde.
      Mehr nicht.
      Vielen Dank!
      Gruß
      Marty

  7. Clara says:

    Ich wüsste gerne, was ihr unter „eigenständiges Werk“ genau versteht. Ich habe bereits veröffentlicht, aber nur Geschichten in Anthologien bis ca. 30.000 Zeichen. Darf ich trotzdem mitmachen?

  8. Anja says:

    Hallo,
    ich wollte mal fragen, inwieweit das Thema die Geschichte bestimmen soll? Muss es konkret um Stille gehen, oder reicht es, wenn sie nur als wiederauftauchendes Element eine Art Leitfaden durch die Story bildet?

    • Felix says:

      Hallo Anja, diese Frage kann ich dir nicht eindeutig beantworten. Die Erfahrung aus den vergangenen Wettbewerben zeigt aber, dass die Autorinnen und Autoren sehr unterschiedliche Herangehensweisen an die Themen finden und die Juroren diese Vielfalt auch positiv honoriert. Deshalb finde einfach deinen eigenen Weg, eine phantastische Geschichte zum Thema „Stille“ zu erzählen, und wage eine Teilnahme genau dann, wenn du zufrieden bist.

  9. Sue says:

    Hallo nochmal,

    danke für die Antwort auf meine vorherige Frage, ich hätte jetzt aber nochmal eine Frage zu der Biographie. Soll die in der „Ich-Form“ geschrieben werden oder schon ganz normal nach dem Schema: -Name- wurde in -Stadt- geboren und interessierte sich schon immer für Kurzgeschichten usw. ?

    • Felix says:

      Bitte die Kurzviten in der dritten Person schreiben. Das Schema kannst du gerne verwenden. Ansonsten hilft auch mal ein Blick in ältere Veröffentlichungen der Storyolympiade oder andere Bücher, in denen es Autorenviten gibt, zur Inspiration.

  10. Doc says:

    Hallo,
    eine Frage zur Defintion des Horrors: Müssen dem Leser wirklich die Haare zu Berge stehen, oder würde das Verwenden „Horror-typischer“ Elemente wie Geister und Vampire reichen, sofern die Stimmung nicht allzu gut ist? Gelten Derartige Fantasiewesen als „phantastisch“ (aka, passen sie zu den oben genannten Kriterien) oder würde man sie unter Übernatürlichem einordnen, was dann ja eine Themaverfehlung wäre?
    Grüße

    • Felix says:

      Wir suchen nicht nur, sondern auch Horror. Dabei sind wir für alle Spielarten des Phantastischen offen, also auch für Geister, Vampire und andere Phantasiewesen.

  11. Sarah says:

    Hallo,
    ich hab noch eine kurze Frage zu den Formalitäten, da mir das mit der Storyvorlage noch nicht ganz klar ist und ich nicht möchte, dass es gleich schon an Formalia scheitert: Soll ich Kurzvita, Kontaktdaten und Geschichte zusammen in eine Datei packen, wie das mit Zählung in der Vorlage steht? Oder kann ich Kurzvita&Kontaktdaten in eine getrennte Datei packen und es geht sich da nur um die Formatierung der Geschichte?
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Felix says:

      Hallo Sarah,
      das kannst du halten, wie du es willst. Etwas leichter machst du es uns, wenn du Geschichte und restliche Informationen getrennt ablieferst, weil wir die Dateien der Geschichten davon befreien und anonymiseren, bevor wir sie an die Juroren weiterleiten. Grundsätzlich ist es aber egal.

  12. Mensch says:

    Hallo,
    Was genau soll man in der Biografie alles schreiben?

    • Felix says:

      Das ist dir recht freigestellt. Am besten schaust du mal in die vorherigen Bände der Storyolympiade, falls du sie besitzt, oder in andere Kurzgeschichtenanthologien und schaust mal, wie andere Autoren es handhaben. Oftmals kommen Informationen wie Name, Geburtsjahr, Wohnort, Beruf … darin vor.

  13. Johanna H says:

    Hallo!
    Ich hoffe meine Frage ist nicht allzu dumm. Es heisst ja, das Genre sollte „Phantastik“ sein. Könnte ich denn auch eine Art Dystopie oder eim Drama verfassen, solange das Thema „Stille“ ist? Oder sollte es schon eine fantasievolle Geschichte sein, und Horror oder Krimi?
    Danke schonmal!
    Liebe Grüße,
    Johanna

    • Felix says:

      Hallo Johanna,

      die Geschichte sollte schon klar der Phantastik im weitesten Sinne (also auch Fantasy, Science Fiction, übernatürlicher Horror usw.) zuzuordnen sein und deshalb auch phantastische Elemente enthalten.

  14. Sue says:

    Guten Tag,

    wie soll die Übermittlung der Unterschrift des Erziehungsberechtigten erfolgen?

    • Marty says:

      Hallo Sue,
      Felix klärt das gerade mit dem Verlag.
      Die Erklärung der Eltern benötigen wir jedoch sehr wahrscheinlich per Briefpost oder Fax.
      Lieber Gruß
      Marty

    • Marty says:

      Hallo Sue, hier die Antwort. Wenn du es mit deinem Beitrag in die Gewinner Anthologie schaffen solltest bekommst du einen Vertrag von unserem Verlag. Diesen sollten dann du und deine Eltern unterschreiben und an den Verlag zurück senden. Viel Erfolg! Marty

  15. Pingback: Story-Olympiade 2013/2014 | Sebastian von Arndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.