Wettbewerb

Seit dem Jahr 2000 prüft eine Vorjury (vier bis sechs ehrenamtliche Helfer) die eingegangenen Erzählungen (Kurzgeschichten) auf die Regeleinhaltung der jeweiligen Ausschreibung sowie auf Qualitätskriterien. Ab 2001 wurden die Beiträge zusätzlich anonymisiert. Die von der Vorjury angenommen Beiträge werden anschließend von der Hauptjury (sechs bis acht ehrenamtliche Helfer) jeweils für Inhalt und Ausführung mit Punkten bewertet. Vor- und Hauptjury bewerten unabhängig und getrennt voneinander. Die Erzählungen, welche insgesamt die meisten Punkte erreichen, werden als Siegergeschichten in den Storyolympiade-Anthologien gedruckt. Zudem wurden jeweils der 1. bis 3. Platz zum Schreiben eines Romans ermuntert und dabei unterstützt. Hierdurch entstanden auch die unten aufgeführten Spartenprojekte.

Die Ausschreibung für das Jahr 2008 war für die Storyolympiade ein Novum, da hier zum ersten Mal abgeschlossene Romane mit 360 000 bis 450 000 Zeichen inklusive Leerzeichen für den Wettbewerb gewünscht wurden. Der Wettbewerb endete aber leider ohne Gewinner.

Seit dem Jahr 2009 werden alle 2 Jahre wieder Kurzgeschichtenwettbewerbe durchgeführt.

Zum Wettbewerb 2009-2010 mit dem Thema „Rache!“ konnten 242 Einsendungen verzeichnet werden. Die Autorinnen der drei erstplatzierten Kurzgeschichten wurden auf dem Buchmesse CON 2010 in Dreieich mit einer feierlichen Preisverleihung geehrt.

Informationen zum aktuellen Wettbewerb finden sich hier [ Wettbewerb ]

Comments are closed.